Magazin für Musik, Video, Print & CD-Produktion, Werbung & Design https://agent-media.de/Magazin/index.php Nachrichten für Profis und Interessierte der Bereiche Musik-, Video-, Print - & CD / DVD Herstellung, Werbung & Design. Bereitgestellt von agent-media.de, Angebots- & Auftragsbörse für die Medienbranche. agent-media de php-controls https://agent-media.de/Images/Logo-2.png Magazin für Musik, Video, Print & CD-Produktion, Werbung & Design https://agent-media.de/Magazin/index.php WarnerMedia entfernt Inhalte von Amazon und Netflix https://agent-media.de/Magazin/WarnerMedia-entfernt-Inhalte-von-Amazon-und-Netflix-3226 Chip. Darunter befinden sich beliebte Serien wie  Supernatural, Rick & Morty, Riverdale, The Big Bang Theory und Friends.

Hintergrund sind die Bestrebungen des Medienkonzerns, zum Ende des laufenden Jahres selbst einen Streaming-Dienst mit eigenen, exklusiven Inhalten zu launchen. Time Warner mit den Submarken HBO, Warner Bros und CNN ist Mitte letzten Jahres vom Telekommunikationsriesen AT&T übernommen worden und firmiert nun unter dem Namen WarnerMedia. Die geballte Medienkompetenz des Mega-Mergers wird nun für den Aufbau des Warner Streamingservices genutzt.]]>
Fri, 22 Feb 2019 09:17:34 +0100
Klassik-Streamer Idagio auf Wachstumskurs https://agent-media.de/Magazin/Klassik-Streamer-Idagio-auf-Wachstumskurs-3225 Musikwoche.

Jeder vierte Nutzer des deutschen E-Musik-Angebotes kommt laut Janczukowicz aus den Vereinigten Staaten. Auch das aus 80 Mitarbeitern bestehende Team sei mit 30 Herkunftsländern sehr international aufgestellt. Neben Janczukowicz ist auch Christoph Lange Mitgründer von Idagio. Lange hatte bereits den inzwischen in Liquidation befindlichen Musikdienst Simfy aus der Taufe gehoben.

Der Service ist für 9,99 EUR im Monat buchbar. Die kostenlose Testphase ist mit 14 Tagen relativ kurz. Idagio verspricht die Ohren mit CD-Qualität zu verwöhnen. Dazu kommt Lossless Flac zum Einsatz. Dieses Format komprimiert die zugrundeliegenden Audiodaten im Gegensatz zu MP3 ohne Verluste.]]>
Wed, 20 Feb 2019 09:18:23 +0100
Samsung stoppt Blu-ray-Player-Produktion https://agent-media.de/Magazin/Samsung-stoppt-Blu-ray-Player-Produktion-3224 Cnet. Zunächst war nur das Aus für die 4K-Blu-ray-Player durchgesickert, doch auch neue Wiedergabehardware für reguläre Blu-rays wird es von Samsung nicht mehr geben.

Mitstreiter Oppo ist aus der Produktion von 4K-Blu-ray-Geräten bereits ausgestiegen. Die ultrahochauflösende UHD-Blu-rays scheinen sich nicht durchsetzen zu können. In den USA liegt ihr Anteil an den Verkäufen von Video-Datenträgern bei gerade mal 5,3 Prozent, erklärt Forbes in einer entsprechenden Meldung. DVDs sind in Amerika mit 58 Prozent dagegen noch immer das beliebteste Videoformat.

Als große Hersteller verbleiben Sony und Panasonic im 4K-Blu-ray-Gerätemarkt. Ob auch sie angesichts der Konkurrenz von Netflix und Co., die bei entsprechender Internetbandbreite UHD-Inhalte streamen, irgendwann die Produktion aufgeben müssen, bleibt abzuwarten. Für nicht wenige Konsumenten mit etwas älteren Empfangsgerät ohne direkten Onlinezugang ist der Blu-ray-Player allerdings gleichzeitig das Instrument, mit dem Filme aus dem Internet auf das TV-Gerät gestreamt werden. Damit dürfte die Geräteklasse, aus der sich Samsung verbschiedet hat, noch eine Weile eine Daseinsberechtigung haben.]]>
Wed, 20 Feb 2019 08:51:17 +0100
Weiteres Urteil gegen Streamripper https://agent-media.de/Magazin/Weiteres-Urteil-gegen-Streamripper-3223
Die Betreiber solcher Angebote berufen sich in der Regel auf das Recht auf Privatkopie §53 UrhG, das es beispielsweise erlaubt CDs ohne Kopierschutz in kleiner Stückzahl zu vervielfältigen und im Freundeskreis weiterzugeben. Vor Gericht hatte diese Argumentation bislang aber keinen Bestand.

Das aktuelle Urteil sieht bei MusicMonster zum einen die Vervielfältigungsrechte der Urheber verletzt. Zum anderen verträgt sich die Bereitstellung der Musikdateien für die Richter des LG München auch nicht mit dem Recht auf öffentliche Zugänglichmachung aus $19a UrhG, das ebenfalls zunächst bei den Urhebern liegt. Letztere Einschätzung ist neu und eröffnet der Musikindustrie weitere juristische Möglichkeiten, gegen ähnliche Services vorzugehen. Entsprechend zufrieden äußerte sich der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) in einer diesbezüglichen Presemitteilung.]]>
Fri, 08 Feb 2019 09:03:34 +0100
Starker Jahresanfang für deutschen Buchhandel https://agent-media.de/Magazin/Starker-Jahresanfang-fuer-deutschen-Buchhandel-3222
Unter den fünf Editionsformen gingen die Einnahmen bei Kalendern (+12,0%), Hard/Softcovern (+7,0%) und Taschenbüchern (+2,9%) nach oben. Hörbücher/Audiobooks (-4,2%) und Karten/Globen (-2,7%) brachten weniger Geld ein als im ersten Monat 2018.

In den Warengruppen sticht vor allem das Sachbuch mit einer Umsatzentwicklung von +17,0% hervor. Hier findet vor allem Michelle Obamas "Becoming" weiterhin reißenden Absatz. Auch Kinder- & Jugendbücher (+7,6%), Belletristik (+5,9%) und Ratgeber (+5,9%) legten deutlich, Reiseliteratur (+0,8%) dagegen nur leicht. In den intellektuellen Sammelgenres "Geisteswissenschaften, Kunst, Musik" (+3,2%), "Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik" (0,2%) und "Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft" (-5,0%) zeigt sich ein uneinheitliches Bild.

Im BMB werden die gemeldeten Verkaufszahlen von zuletzt 3.766 Points of Sale der Vertriebswege Internet, Warenhaus, Sortimentsbuchhandel und Sonstige Verkaufsstellen (darunter Bahhofsbuchandel sowie Drogerie- und Elektromärkte) zusammengefasst. Im Jahr 2017 erwirtschafteten diese Vertriebswege mehr als drei Viertel aller Umsätze aus dem Buchverkauf.]]>
Thu, 07 Feb 2019 13:09:13 +0100
Adblocker-Verbreitung stagniert https://agent-media.de/Magazin/Adblocker-Verbreitung-stagniert-3221
Im letzten Quartal wurde in Deutschland so fast jede vierte Display-Werbung gesperrt (23,71%). Das ist nicht wenig, allerdings nicht mehr so viel wie ein Jahr zuvor (24,05%). Eine entsprechende Statistik hat statista auf Grundlage von Daten des Online-Vermarkterkreises (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V (BVDW) erstellt.

Einer der verbreitetsten Werbeblocker, Adblock Plus, lässt unaufdringliche Werbung im Rahmen der "Acceptable Ads"-Kampagne zu. Auch in Chrome ist seit knapp einem Jahr ein Adblocker vorinstalliert, der dafür sorgt, dass nervige Werbeformen nicht angezeigt werden. Die Stagnation in der Reklamesperr-Statistik deutet darauf hin, dass Online-Banner sich mehr und mehr in einem für viele Endanwender akzeptablen Gewand präsentieren.]]>
Fri, 18 Jan 2019 09:02:49 +0100
Buchhandel beendet 2018 mit schwarzer Null https://agent-media.de/Magazin/Buchhandel-beendet-2018-mit-schwarzer-Null-3220
Unter den fünf Editionsformen gab es im Dezember nur für Hard- und Softcover ein Umsatzplus (+3,2%) verglichen mit dem entsprechenden Vorjahresmonat. Offenbar wurden lieber wertiger wirkende Ausgaben unter den Gabentisch gelegt, denn Taschenbücher gaben deutlich nach (-4,4% Umsatzveränderung. Die weiteren Editionsarten "Hörbuch/Audiobook" (-5,7%), Kalender (-5,5%) sowie Karten & Globen (-4,9%) verfehlte das Vorjahresergebnis ebenfalls deutlich.

Besonders Sachbücher hatten es den Literaturfans angetan. In dieser Warengruppe gab es das stärkste Umsatzplus von 9,6%. Angetrieben wurde das Geschäft durch die Bestseller "Becoming" von Michelle Obama, "Kurze Antworten auf große Fragen" (Stephen Hawking) und "Eine kurze Geschichte der Menschheit" vib Yuval Noah Harari. Auch im Bereich "Kinder und Jugendbuch" konnte ein leichtes Umsatzplus verzeichnen (+1,5%). In In der Belletristik (-2,8%) gingen die Einnahmen allerdings ebenso zurück wie bei Reiseliteratur (-5,3%) und Ratgebern (-3,3%). In den Sammelsparten "Geisteswissenschaft, Kunst, Musik" (-6,5%), "Naturwissenschaft, Medizin, Informatik, Technik" (-6,5%) und "Sozialwissenschaft, Recht, Wirtschaft" (-0,7%) verdienten die Händler ebenfalls weniger Geld als zwölf Monate zuvor.

Der BMB umfasst Sortimentsbuchhandel, Warenhäuser, Internet sowie sonstige Points of Sale. Unter letzterer Rubrik werden Bahnhofsbuchhandlungen, Kauf- und Warenhäuser sowie Drogerien und Elektromärkte subsummiert. Zusammen erwirtschaften diese Vertriebswege etwa drei Viertel des gesamten Verkaufsumsatzes im deutschen Literaturgeschäft.]]>
Tue, 15 Jan 2019 08:49:04 +0100
Netflix sperrt Saudi-Arabien-Kritik https://agent-media.de/Magazin/Netflix-sperrt-Saudi-Arabien-Kritik-3219
Darin nimmt Minhaj vor allem Kronprinz und Verteidigungsminister Mohammed bin Salman ins Visier, der für die Tötung des regierungskritischen Journalisten Jamal Kashoggi verantwortlich gemacht wird. Auch den Einsatz Saudi-Arabiens im jemenitischen Huthi-Konflikt stellt Minhaj in der Folge in Frage.

Nun hat der US-Streamer diese Folge auf Druck von Riad in Saudi-Arabien aus dem Programm genommen. Die rechtskräftige Aufforderung kam nach Netflix-Angaben direkt von der Regierung. Sie kann sich auf ein schwammiges Cybercrime-Gesetz berufen. Es stellt Webinhalte, welche "öffentliche Ordnung, religiöse Werte, Sitten und die Privatsphäre der Bürger" beeinflussen, unter Strafe.]]>
Fri, 04 Jan 2019 10:25:16 +0100
Apple verkauft weniger iPhones als erhofft https://agent-media.de/Magazin/Apple-verkauft-weniger-iPhones-als-erhofft-3218
Laut CEO Tim Cook sind die iPhone-Verkäufe in einigen Ländern, allen voran China, nicht wie erhofft ausgefallen. Die in den letzten Jahre von Boomzahlen verwöhnte Wirtschaft im Reich der Mitte verliert allmählich an Zugkraft. Die Produktnachfrage lässt in der Volksrepublik ebenso nach. Der Handelsstreit und die Strafzölle der USA sind ein nicht unwesentlicher Grund für das nachlassende chinesische Wachstum.

Bei den iPhones-Verkaufszahlen ist man derzeit auf Schätzungen angewiesen. Eine solche liefert BTIG-Analyst Walt Piecyk gegenüber golem. Er beziffert den globale iPhone-Absatz in den Monate Oktober bis Dezember auf 64 Millionen. Dies wären 18 Prozent weniger als ein im entsprechenden Zeitraum 2017.]]>
Thu, 03 Jan 2019 10:35:06 +0100
Einfluss von Netflix & Co. auf TV-Sender?! https://agent-media.de/Magazin/Einfluss-von-Netflix-Co.-auf-TV-Sender-3217 mediacontrol aufgrund aktueller Programmanalysen.

Augenfällig ist ein Rückgang bei der Versendung von Spielfilmen. Die ARD zeigte davon 2016 rund 40.000 Sendeminuten, 2018 waren es nur noch etwa 30.000. Bei RTL fiel de Sendezeit von etwa 18.000 auf circa 13.000. Auch Pro7 (2016: ~87.000, 2018:~68.000) folgt diesem Trend, während die Spielfilmquote bei ZDF fast stabil blieb (2016: ~31.000, 2018:~29.000) und Sat.1 sie sogar ausbaute (2016: ~43.000, 2018: ~49.000).

Die fünf Sender mir den höchsten Martkanteilen verlegten sich dagegen mehr auf Shows. Bei der ARD stiegen die Sendeminuten in diesem Segement von rund 38.000 im Jahr 2016 auf etwa 45.000 im auslaufenden Jahr. Auch ZDF (2016: ~40.000, 2018: ~48.000) und RTL (2016: ~51.000, 2018: ~65.000) folgten dem Trend. Bei Sat.1 (2016: ~28.000, 2018: ~40.000) und Pro7 (2016: ~17.000, 2018: ~21.000) sieht es ähnlich aus, allerdings hatten diese Sender 2015 (Sat.1: ~34.000, Pro7: ~19.000) einen etwas höheren Showanteil als 2016, so dass hier abzuwarten ist, ob es sich um einen Langzeittrend handelt.]]>
Fri, 21 Dec 2018 18:09:17 +0100