Rundfunkabgaben auf dem Prüfstand

Der wissenschaftliche Beirat des Finanzamtes sieht die derzeitige Gebührenpraxis der öffentlich-rechtlich finanzierten Rundfunkanstalten... Mehr anzeigen

Kommentar: Rundfunkabgaben

Beil & Kaiser GmbH, 08.01.15 11:48

Tja, wäre ja schön, wenn dabei etwas Positives (für den Verbraucher) heraus käme. Insbesondere Handwerk und Industrie leiden unter den mehr als ungerechten und ungerechtfertigten Kosten. Ganz abgesehen von Senioren, Kranken und Minderbemittelten.Was aber kaum jemand zu stören scheint, ist die sogenannte HD+Abgabe an die privaten Fernsehsender. Laut Rundfunkvertrag müssen sich die Privaten durch Werbung finanzieren. Diese Abgabe ist aber eine versteckte "Rundfunkgebühr" und eigentlich gesetzwidrig. Andererseits müssten die "Öffentlichen" ihre Werbung zu festgesetzten Zeiten außerhalb des Programms ausstrahlen. Dabei wird im Vorabendprogramm fleißig die Sendung unterbrochen
und als Teil 1 und Teil 2 deklariert. Der Dumme ist wie immer der Endverbraucher.

Antwort schreiben