Magazin für Musik, Video, Print & CD-Produktion, Werbung & Design http://agent-media.de/Magazin/index.php Nachrichten für Profis und Interessierte der Bereiche Musik-, Video-, Print - & CD / DVD Herstellung, Werbung & Design. Bereitgestellt von agent-media.de, Angebots- & Auftragsbörse für die Medienbranche. agent-media de php-controls http://agent-media.de/Images/Logo-2.png Magazin für Musik, Video, Print & CD-Produktion, Werbung & Design http://agent-media.de/Magazin/index.php Werbeumsatz im Internet sinkt http://agent-media.de/Magazin/Werbeumsatz-im-Internet-sinkt-2726 Nielsen hervor, welche die Ergebnisse der neun wichtigsten "Above-The-Line-Medien" zusammengestellt haben.

Geradezu einen Boom gibt es dagegen bei Werbung auf mobilen Endgeräten, wo die Aufwendungen um 42,5 Prozent auf 73 Mio. EUR nach oben gingen. Offenbar wurden die Budgets nicht selten vom klassischen Web zu Formaten für Smartphones und Tablets umgeschichtet. Ebenfalls leichte Verluste mussten die Publikumszeitschriften hinnehmen, wo die Werbenden mit 787 Mio. EUR 1,6 Prozent weniger investierten als im ersten Kalenderviertel des vergangenen Jahres.

Die übrigen sechs Above-The-Line-Medien liegen im Plus. Vor allem Plakate und andere "Out Of Home"-Möglichkeiten (+10,7% auf 393 Mio EUR), Fernsehen (+9,2%; 3,297 Mrd. EUR), Radio (+8,9%; 423 Mio. EUR) und Fachzeitschriften (+7,2%; 106 Mio EUR) profitierten vom allgemein guten Klima in der Werbebranche. Zeitungen (+2,3%; 1,113 Mrd. EUR) und Kinos (+2,1%; 28 Mio. EUR) legten nur leicht zu. Kumuliert betrugen die Bruttoaufwendungen der neun erfassten Medien im ersten Quartal 2016 starke 6,890 Mrd EUR, ein Plus von 5,6 Prozent im Jahresvergleich.]]>
Fri, 29 Apr 2016 13:03:54 +0200
Neue Gesetzesvorgaben für Verwertungsgesellschaften http://agent-media.de/Magazin/Neue-Gesetzesvorgaben-fuer-Verwertungsgesellschaften-2725
Speziell geht es um das leidige Thema Privatkopien. Hier mussten Hersteller und Importeure kopierfähiger Geräte und Speichermedien bislang mitunter jahrelang Rücklagen für die ZPÜ vorhalten, wenn Tarife noch nicht ausgehandelt waren. Diese Verpflichtung entfällt nun, wenn bereits teilweise Leistungen "in angemessenem Umfang" erbracht wurden. Auch die Pflicht zuerst mit den jeweiligen Interessenverbänden der Industrie über einen Gesamtvertrag für alle fraglichen Vekaufsartikel zu verhandeln gibt es nicht mehr. Ein eigenständiges Schiedsstellenverfahren soll die Höhe der Tantiemen für die hierzulande veräußerten Waren künftig klären.

Die Mitglieder-Versammlungen von z.B. GEMA, VG Bild-Kunst oder VG Wort müssen überdies auf elektronischem Wege die Mitglieder einbinden. Die Veranstaltungen müssen dafür aber nicht notwendig als reine Online-Tagungen realisiert werden. Zudem sind die Verwerter angehalten, Streamern den Lizenzerwerb zu vereinfachen. Die GEMA ist bereits im Begriff, einen der zu diesem Zweck geforderten, digitalen "One Stop-Shop" einzurichten, in dem sich Dienstleister wie Apple oder Spotify die nötigen Rechte zentral besorgen können.]]>
Thu, 28 Apr 2016 23:32:46 +0200
Telekom Entertain wird komfortabler http://agent-media.de/Magazin/Telekom-Entertain-wird-komfortabler-2724
So werden Entertain-Kunden künftig nicht mehr die Wahl zwischen der HD- und SD-Variante eines Senders haben. Stattdessen wird stets das bestmögliche Signal übermittelt. Derzeit stehen dabei 47 HD-Kanäle zur Verfügung. Viele Sendungen lassen sich nun während ihrer Laufzeit neu starten und werden dank Telekom-Cloudtechnologie sieben Tage lang in einem Archiv zum später anschauen vorgehalten. Hier gibt es allerdings eine Reihe Ausnahmen, denn nicht immer entspricht diese Form der Nutzung den von den Sendern erworbenen Ausstrahlungsrechten.

Mit den Neuerungen wird auch die neue Set-Top-Box MR 400 eingeführt, welche mit 500 GB Festplattenkapazität und einem schnelleren Prozessor als das Vorgängermodell ausgestattet ist. Über das Gerät sind auch die Streaming-Dienste von Sky, Maxdome und das hauseigene Videoload nutzbar. Die Anbieter Amazon und Netflix fehlen allerdings.]]>
Thu, 28 Apr 2016 22:38:53 +0200
VG Wort-Ausschüttungen an Verlage illegal http://agent-media.de/Magazin/VG-Wort-Ausschuettungen-an-Verlage-illegal-2723
Der Urheberrechtsexperte hatte vor fünf Jahren beim Landgericht München gegen die entsprechende Praxis der VG Wort geklagt, nach der Autoren und Verlagen je die Hälfte der ZPÜ-Erträgen zukommen. Mit den ZPÜ-Abgaben, die unter anderem auf kopierfähige Geräte und Medien erhoben werden, sollen legale Vervielfältigungen urheberrechtlich geschützter Werke abgegolten werden.

Vogel hat nun in allen Instanzen recht bekommen. Die BGH-Richter argumentierten, dass Vergütungsansprüche "originär den Urhebern" zustehen. Ein das beanstandete Verfahren legitimierendes, generelles Einverständnis der Autoren konnten sie nicht erkennen. Das Urteil könnte bedeuten, dass die Ansprüche auf ZPÜ-Erträge künftig vertraglich zwischen Verlegern und Schriftstellern festgelegt werden müssen. Auch haben die Werkschaffenden nun gute Chancen, die zu unrecht geflossenen Beträge wenigstens teilweise von den Verlagen zurück zu erhalten.]]>
Tue, 26 Apr 2016 17:43:50 +0200
Musiker Prince ist tot http://agent-media.de/Magazin/Musiker-Prince-ist-tot-2721
Der Multi-Instrumentalist und Komponist war 1984 durch seinen nach allgemeiner Einschätzung Semibiografischen Musikfilm "Purple Rain", den Titelsong und das zugehörige Album gleichen Namens zu Weltruhm gelangt. In Erinnerung bleiben auch Songs wie Cream, Kiss oder Sexy MF. Sie spiegeln auch den Hang des Künstlers zu Texten mit obszönen Inhalten wieder. Sein Stil war ein mitunter poppiger Mix aus Elementen des Funk, Blues, Rock und Jazz.

Von 1993 bis zur Jahrtausendwende wollte sich der kreative Kopf nicht unter seinem gewohnten Künstlernamen ansprechen lassen und firmierte unter einem unaussprechlichen Zeichen, welches sich als Vereinigung von weiblichem und männlichem Symbol deuten lässt. In dieser Zeit wurde er weithin als The Artist Formerly Known As Prince, kurz Tafkap, betitelt. Dies war auch die Zeit, als er sich mit seiner Majorlabel Warner Bros. Music anlegte. Er wollte die Urheberrechte seiner Werke bei sich alleine vereint wissen. Für den Erfolg waren die Zwistigkeiten nicht förderlich. Erst nach der Einigung konnten das Album 3121 vor zehn Jahren wieder höhere Chartplatzierungen erreichen. Besonders bedauerlich für die trauernde Fangemeinde dürfte sein, dass ein jüngst in die Wege geleitetes Memoiren-Projekt der Verlagsgruppe Random House nun nicht mehr vollendet werden kann.]]>
Fri, 22 Apr 2016 09:33:56 +0200
In eigener Sache: Spam-Mails im Umlauf http://agent-media.de/Magazin/In-eigener-Sache-Spam-Mails-im-Umlauf-2722 Fri, 22 Apr 2016 09:01:54 +0200 Wachstumshemmung bei Netflix http://agent-media.de/Magazin/Wachstumshemmung-bei-Netflix-2720 Quartalsbericht des börsennotierten Unternehmens hervor. Die Zahlen waren zu niedrig für die Analysten, so dass der Aktienkurs des Video-Streamers kurzzeitig deutlich nachgab.

Der Start in 130 neuen Märkten zu Anfang des Jahres hatte die Erwartungen extrem angekurbelt. Die Wachstumsraten des ersten Quartals kann Netflix aber nach eigener Einschätzung nicht halten. Im ersten Kalenderviertel konnten in den USA 2,23 Millionen User hinzugewonnen werden, in allen anderen Regionen zusammen 4,51 Millionen. Insgesamt zählt der Online-Anbieter derzeit rund 81,5 Millionen Abonnenten.

Das erste Quartal 2016 brachte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Umsatzplus von 30 Prozent auf 1,81 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn ging in derselben Vergleichsperiode von 247 Millionen auf 309 Millionen Dollar nach oben. Dabei finanziert das gut laufende US-Geschäft mit einem Gewinn von 413 Millionen das Engagement in den übrigen Nationen, in denen ein Verlust von 104 Millionen US-Dollar für die Monate Januar bis März zu Buche steht.]]>
Thu, 21 Apr 2016 22:17:46 +0200
Amazon positioniert sich stärker als Videostreamer http://agent-media.de/Magazin/Amazon-positioniert-sich-staerker-als-Videostreamer-2719
Bislang gab es das Angebot nur in Kombination mit einer Prime-Mitgliedschaft. Sie bietet zu einem Preis von 49 EUR jährlich für viele Produkte kostenfreien Versand, Musikstreaming, elektronische Leihbücher, unbegrenzten Cloudspeicher für Fotos und eben ein nicht unattraktives Video On Demand-Angebot.

Angesichts des annähernd doppelt so teuren Preises für das Video-Only-Paket erscheint dieses fast wie eine Aufforderung, möglichst zügig ins Prime-Abo zu wechseln. Einziger Vorteil für den Kunden ist die monatliche Kündbarkeit der neuen Variante. Hauptgrund für das neue Modell dürfte daher sein, den Dienst sichtbarer zwischen den anderen Streaming-Providern zu platzieren.]]>
Mon, 18 Apr 2016 13:42:06 +0200
AC/DC: Axl Rose ersetzt Brian Johnson http://agent-media.de/Magazin/AC-DC-Axl-Rose-ersetzt-Brian-Johnson-2718 musikmarkt berichtet. Der prominente Ersatz wurde erforderlich, weil der bisherige Sänger Brian Johnson unter extremen Hörproblemen leidet, die zur totalen Taubheit führen könnten. Erst gestern trat der AC/DC-Leadgitarrist als Special-Guest beim Reunion-Auftritt von Rose und Slash auf beim Coachella Musikfestival auf, offenbar ein Warm Up-für die Fans.

Die US-Konzertreihe wurde bereits wegen der Hörschwierigkeiten verschoben. Die Europatournee vom 07. Mai bis zum 12. Juni wird Johnson aber nach Stand der Dinge trotz des gesundheitlichen Risikos noch mitmachen. Danach soll Rose sowohl bei den Ersatzterminen in den Vereinigten Staaten als auch für die kommende "Not In This Lifetime"-Tournee die Stimme der aus Australien stammenden Band werden.

Erst vor zwei Jahren hatte Malcolm Young wegen seiner Demenzkrankheit die Rhythmus-Gitarre an den Nagel hängen müssen. Er wurde durch seinen Neffen Stevie Young ersetzt. Wegen Drogendelikten und anschließendem Hausarrest kann überdies Drummer Phil Rudd derzeit nicht mitwirken und wird von Chris Slade vertreten, der schon zwischen 1990 und 1995 bei der Band die Felle malträtieren durfte.]]>
Mon, 18 Apr 2016 10:04:10 +0200
Positives zum Record Store Day: Vinyl boomt weiter http://agent-media.de/Magazin/Positives-zum-Record-Store-Day-Vinyl-boomt-weiter-2717 BVMI) berichtet, sind im ersten Kalenderviertel dieses Jahres 677.000 Vinylschätze über die Ladentheken gegangen. Dies bedeutet ein Plus von 35 Prozent zum ersten Quartal 2015.

Im letzten Jahr war dank 2,1 Millionen verkaufter Platten ein Absatzplus von 30,7 Prozent erzielt worden. Die zumeist schwarzen Scheiben brachten 50 Millionen ein.

Die Sonderauswertung hatte der BVMI anlässlich des global begangenen Record Store Days bei der GfK in Auftrag gegeben. Zum Feiertag der unabhängigen Plattenläden am 16.04.2016 wird es zahlreiche Album-Releases sowie Live-Events an den Points of Sale geben.]]>
Fri, 15 Apr 2016 08:44:11 +0200