Magazin für Musik, Video, Print & CD-Produktion, Werbung & Design http://agent-media.de/Magazin/index.php Nachrichten für Profis und Interessierte der Bereiche Musik-, Video-, Print - & CD / DVD Herstellung, Werbung & Design. Bereitgestellt von agent-media.de, Angebots- & Auftragsbörse für die Medienbranche. agent-media de php-controls http://agent-media.de/Images/Logo-2.png Magazin für Musik, Video, Print & CD-Produktion, Werbung & Design http://agent-media.de/Magazin/index.php App-Umsatz: iOS App-Store weit vor Android http://agent-media.de/Magazin/App-Umsatz-iOS-App-Store-weit-vor-Android-2775 App Annie herausgefunden. Berücksichtigung fanden dabei reguläre Erlöse durch App-Preise und In-App-Verkäufe.

Paradoxerweise werden aber doppelt soviele Apps für Android herunterladen, und die Verbreitung von Googles Betriebssystem ist wesentlich höher als die von iOS. Offenbar verursachen die vielen kostenlosen Apps für Android die vergleichsweise mauen Einnahmen. Außerdem konnte iOS nun in China stark Fuß fassen, wo mit Spielen erstmals mehr Umsätze erzielt wurden als in den USA.

Das in Kürze für alle Apps verfügbare Bezahlinterface für Abos bei iOS dürfte zusätzlich dafür sorgen, dass die Schere sich sobald nicht schließt. Die Schnittstelle wird im ersten Vertragsjahr die üblichen 30 Prozent des Abonnement-Preises an Apple weiterleiten. Ab dann halbiert sich die Beteiligung. Ein Zugeständnis, das Anbietern wie Spotify, die sich seit einiger Zeit auf Kriegsfuß mit der In-App-Umsatzbeteiligung des Unternehmens aus Cupertino befinden, nicht weit genug geht.]]>
Tue, 26 Jul 2016 22:44:55 +0200
Watchever vor dem Aus http://agent-media.de/Magazin/Watchever-vor-dem-Aus-2774 Les Echos. Eine offizielle Bestätigung gibt es allerdings noch nicht. Angeblich wurden die Mitarbeiter über das Ende ihrer Tätigkeit zum 31. Dezember 2016 bereits informiert. Hierzulande wären allerdings gerade einmal 17 Arbeitnehmer von der Maßnahme betroffen.

Der 2013 vom französischen Medienunternehmen Vivendi für den deutschen Raum gestartete Service verharrt derzeit bei einem recht geringen Marktanteil. Laut aktueller Studie von goldmedia greifen zur Zeit drei Prozent aller VoD-Kunden auf den Dienst zu.

Der Mutterkonzern gibt den Streaming-Sektor aber keinesfalls auf. Derzeit versucht man durch den Schulterschluss mit Silvio Berlusconis Sendergruppe Mediaset, ein attraktives Webangebot mit Fernsehinhalten aufzubauen, das europaweit vertrieben werden soll.]]>
Fri, 22 Jul 2016 11:28:30 +0200
Fast alle schauen Videostreams http://agent-media.de/Magazin/Fast-alle-schauen-Videostreams-2773 BITKOM Research bei mehr als 1.000 Menschen in Deutschland ab 14 Jahren.

Dabei gleicht sich die Altersverteilung allmählich an. Die 14-29jährigen (Quote: 88%) und 30-49jährigen (90%) WWW-Nutzer konsumieren fast alle auch Online-Videos. Bei den 50-64jährigen schauen zwei von drei Befragten Filme aus dem Netz an. Erst in der Seniorengeneration 65+ ist der Anteil mit 36 Prozent merklich kleiner.

Besonders beliebt sind die Mediatheken der Fernsehsender, welche kostenlos bereits versendetes Material bereithalten. Sie werden von 60 Prozent der deutschen Internetgemeinde aufgesucht. Bei den bekannten Clip-Portalen wie YouTube, Vevo oder Vimeo schauen 56 Prozent rein. Auf Platz drei reihen sich Live-Streams der Fernsehsender ein, die von 39 Prozent verfolgt werden. Immerhin jeder Vierte nutzt bereits einen Videon On Demand-Dienst wie Sky Go, Netflix, Maxdome oder Amazon Video, um sich kostenpflichtig per Abo oder im Einzelmaterial Filme, Serien oder Dokumentationen zu Gemüte zu führen.]]>
Fri, 22 Jul 2016 10:53:09 +0200
Megavideo soll 12 Millionen EUR an TV-Sender zahlen http://agent-media.de/Magazin/Megavideo-soll-12-Millionen-EUR-an-TV-Sender-zahlen-2772
Das Online-Filmportal gehörte zum inzwischen stillgelegten Portal Megaupload von Kim Dotcom, bürgerlich Kim Schmitz. Dieser ist nach Untersuchungen und Razzien 2012 flüchtig und derzeit in Neuseeland ansässig. Dort kämpft er darum, nicht an die USA ausgeliefert zu werden, wo ihm der Prozess gemacht werden soll.

RTI hatte seierzeit den Megavideo-Betreibern die Sendungen benannt, die wegen Copyright-Verletzungen zu entfernen seien. Diesen Anträgen wurde aber nicht nachgegangen. Dass von RTI die URLs der zu löschenden Inhalte nicht übermittelt wurden, hielten die Richter für nicht wesentlich.]]>
Wed, 20 Jul 2016 12:13:50 +0200
Apple schlägt fixe Künstler-Tantiemen für Streams vor http://agent-media.de/Magazin/Apple-schlaegt-fixe-Kuenstler-Tantiemen-fuer-Streams-vor-2771 billboard.com.

Den Musikern soll pro 100 Streams ein fester Satz von 9,1 US-Cent zukommen. Bisher werden die Tantiemen anteilig von den Einkünften des Streamers berechnet. Dabei kommen Verlegern und Kreativen zwischen 10,5 und 12 Prozent des Umsatzes zu. Labels verhandeln ihre Konditionen gesondert.

Der Entwurf Apples kann auch als Spitze gegen Spotify gewertet werden. Das werbefinanzierte Gratisabo bei dem schwedischstämmigen Unternehmen wäre durch eine solche Regel wohl kaum zu finanzieren. Spotify und  Apple liegen seit einigen Wochen im Clinch wegen der Beteiligung Apples an In-App-Verkäufen innerhalb der Spotify-App. Erste Änderungen der Streaming-Regeln sind vom Copyright Royalty Board allerdings erst für die Periode von 2018 und 2022 eingeplant.]]>
Mon, 18 Jul 2016 11:15:33 +0200
Buchmarkt Deutschland: Mieser Sommer, gutes Halbjahr http://agent-media.de/Magazin/Buchmarkt-Deutschland-Mieser-Sommer-gutes-Halbjahr-2770
Schon im Mai zeigte der Einnahmentrend mit -4,3 Prozent deutlich nach unten. Dennoch bleibt dem Buchhandel kumuliert über die ersten sechs Monate 2016 ein kleines Umsatzplus von 0,2 Prozent.

Die beiden größten Juni-Bestseller stammen von Jojo Moyes. Das neuere "Über uns der Himmel, unter uns das Meer" reiht sich in den Verkaufscharts vor "Ein ganzes halbes Jahr" ein. An Position drei folgt "Ewige Jugend" von Donna Leon.

Die Monatsanalyse wurde von buchreport veröffentlicht. Dabei greift man auf Daten von media control zurück. Es fließen Zahlen aus dem Sortiments- und Bahnhofsbuchhandel, Online-Shops, Warenhäusern und Nebenmärkten ein.]]>
Fri, 15 Jul 2016 09:34:07 +0200
EU-Kommission erweitert Wettbewerbsvorwürfe gegen Google http://agent-media.de/Magazin/EU-Kommission-erweitert-Wettbewerbsvorwuerfe-gegen-Google-2769 europäische Kommission hat neue Praktiken Googles ausgemacht, die dem EU-Kartellrecht widersprechen. In zwei neuen Punkten, so der Vorwurf, verschafft sich der Suchmaschinenbetreiber vermöge seiner Marktmacht unlautere Vorteile gegenüber der Konkurrenz.

Zum einen steht der Google Preisvergleich in der Kritik. Er werde bei den Suchergebnissen prominenter präsentiert als die Resultate externer Preisportale. Dies schade dem Wettbewerb. Darüber hinaus sind die Regeln für Werbeinblendungen bei "Adsense für Suchergebnisse" nach Einschätzung der Experten um EU-Kommissarin Margrethe Vestager zu restriktiv. Bindet ein Partner das von Google angebotene Suchfeld ein, werden neben regulären Resultaten auch Werbeanzeigen dargestellt. Neben und über diesen Einblendungen dürfen keine Reklameblöcke andere Advertiser stehen. Google wird nun eine Frist von zehn Wochen gewährt, innerhalb derer der US-Konzern zu den Vorwürfen Stellung beziehen muss.

Neben den neuen Kritikpunkten ist nach wie vor die Zwangsinstallation unter anderem von Google-Suche und -Browser auf Android-Geräten den Wettbewerbshütern ein Dorn im Auge. Auch bei den Shopping- und Reise-Ergebnissen ist noch unklar, ob Google Mittbewerber unfair aussticht.]]>
Thu, 14 Jul 2016 23:36:25 +0200
Studie bestätigt Zusammenhang zwischen Sex, Drugs & Rock ´n´ Roll http://agent-media.de/Magazin/Studie-bestaetigt-Zusammenhang-zwischen-Sex-Drugs-Rock-n-Roll-2768 musikexpress berichtet.

Die im "Social Cognitive and Affective Neuroscience Magazine" publizierte Untersuchung griff auf eine Gruppe von Menschen zurüch, die von sich selbst behaupteten, auf Musik emotional zu reagieren. Demgegenüber standen Personen, welche nach eigenem Bekunden melodische Klänge eher kalt lassen.

Die Empfindungsvorgänge im Kopf wurden bei beiden Gruppen mit Hilfe von diffusionsgewichteter Magnetresonanz-Tomografie genauestens untersucht. Dabei zeigte sich, dass die Vernetzung zwischen dem für das Hören zuständigen Teil des Hirns mit dem für die Emotionen bei der für Musik empfänglichen Gruppe stärker ausgeprägt ist. Die Verteilung der elektrischen Signale innerhalb der Neuronen deutet darauf hin, dass die entstehenden Gefühle verwandt sind mit denen, die bei sexuellen Begegnungen und durch die Einnahme von Drogen hervorgerufen werden.]]>
Thu, 14 Jul 2016 09:36:53 +0200
Neues Vinyl-Presswerk in Kanada http://agent-media.de/Magazin/Neues-Vinyl-Presswerk-in-Kanada-2767 FACT Magazin.

Dank eines Joint Venture mit dem dem tschechischen Vinyl-Hersteller GZ soll in Phase eins ein jährliches Volumen von mehr als 4 Millionen Platten produziert werden. Später sollen an dem Standort in der südöstlichen kanadischen Provinz Ontario sogar 11 Millionen Scheiben vom Band Rollen. Damit wäre dies die zweitgrößte Anlage in Nordamerika.

Wie McGhee erläuterte, will man bei Kleinserien die Laufzeiten verringern. Derzeit sind bei Aufträgen mit Abnahmemengen zwischen 200 und 300 Stück Wartezeiten von acht bis zehn Wochen zu erwarten. Mit den neuen Produktionslinien soll diese Zeit auf sechs bis acht Wochen gedrückt werden.]]>
Tue, 12 Jul 2016 09:05:19 +0200
Umfrage: Amazon ist VoD-Platzhirsch in Deutschland http://agent-media.de/Magazin/Umfrage-Amazon-ist-VoD-Platzhirsch-in-Deutschland-2766
Licht ins Dunkel hat jetzt Goldmedia gebracht. Mehr als 2000 deutsche Webuser ab 14 Jahren wurden nach ihrem Online-Videokonsum gefragt. 43 Prozent greifen demnach im Abo oder per kostenpflichtigem Einzelabruf auf Videomaterial aus dem Web zurück.

32 Prozent der VoD-Konsumenten nutzen dabei die Services von Amazon. Der Online-Händler verknüpft in seinem "Prime"-Paket für 49 EUR im Jahr eine Video-Flatrate mit Versandvorteilen bei vielen seiner Produkte. Auf Position zwei reiht sich Netflix mit 17 Prozent ein. Sky, welches zuerst neue Game of Thrones-Folgen zeigen kann, erreicht 12 Prozent. Ebenfalls nennenswerte Marktanteile haben Maxdome (11%), Google Play (10%) und iTunes (8%). Eher abgeschlagen sind Videoload (3%), Watchever (3%) sowie die Angebote der Kabelanbieter Unitymedia (2%) und Kabel Deutschland (Select Video, ebenfalls 2%).]]>
Fri, 08 Jul 2016 12:22:02 +0200