Magazin für Musik, Video, Print & CD-Produktion, Werbung & Design http://agent-media.de/Magazin/index.php Nachrichten für Profis und Interessierte der Bereiche Musik-, Video-, Print - & CD / DVD Herstellung, Werbung & Design. Bereitgestellt von agent-media.de, Angebots- & Auftragsbörse für die Medienbranche. agent-media de php-controls http://agent-media.de/Images/Logo-2.png Magazin für Musik, Video, Print & CD-Produktion, Werbung & Design http://agent-media.de/Magazin/index.php Starkes Wachstum im UK-Musikmarkt http://agent-media.de/Magazin/Starkes-Wachstum-im-UK-Musikmarkt-2390 Measuring Music zusammengestellt.

Die Einnahmen der Kreativen stiegen um sechs Prozent auf 1,7 Milliarden EUR. Die weiteren Umsätze konstituieren sich aus den Bereichen Musikaufnahmen (618 Mio. Pfund), Live Music (789 Mio. Pfund), Musikverlage (436 Mio. Pfund), Produzenten, Tonstudios und Angestellte (102 Mio. Pfund) und Musikvertreter (80 Mio. Pfund).

Der Boom ist nicht zuletzt durch den florierenden Export begründet. Künstler von der Insel sind so beliebt wie lange nicht. Um 57 Prozent auf 2,2 Milliarden Pfund wuchs das Geschäft mit britischer Musik in anderen Ländern. 110.000 Vollzeit-Jobs tragen sich durch die Musikindustrie. Entsprechend zufrieden zeigte sich auch UK-Kulturminister Sajid Javid. Er bezeichnete die Entwicklung als eine der größten Erfolgsgeschichten seines Landes. Weltweit jedes achte Album, so rechnet er weiter vor, sei von einem britischen Künstler. Und mit der andauernden Unterstützung der Regierung soll der kreative Wirtschaftssektor weiter wachsen und gedeihen, so Javid.]]>
Thu, 18 Sep 2014 08:16:44 +0200
Neuer Veranstaltungs-Verwerter GWVR http://agent-media.de/Magazin/Neuer-Veranstaltungs-Verwerter-GWVR-2389
So ganz neu ist die GWVR aber nicht. Sie untersteht voll und ganz dem Bundesverband der Veranstaltungswirtschaft (bdv). Mit dem Eintreiben der Gelder wird wohl die zu diesem Zweck bestens gerüstete GEMA beauftragt.

Veranstalter aus der ganzen EU dürfen sich bei der GWVR eintragen. Gegen einen Mitgliedsbeitrag statten sie die Gesellschaft mit dem Mandat aus, ihre Rechte in Deutschland wahrzunehmen, um ihnen die Erlösanteile aus der Zweitverwertung zukommen zu lassen. Wieviel dies sein wird, ist allerdings noch unklar. Ein entsprechender Tarifkatalog muss erst noch erstellt werden.]]>
Wed, 17 Sep 2014 12:59:03 +0200
Netflix in Deutschland gestartet http://agent-media.de/Magazin/Netflix-in-Deutschland-gestartet-2388
Preislich ist Netflix auf dem allgemeinen Niveau von Maxdome, Watchever & Co. Für 8,99 € im Monat lassen sich HD-Inhalte auf zwei Endgeräte simultan streamen. Den Aufpreis von einem Euro im Vergleich zur Variante in Standardauflösung mit nur einem Stream dürften die meisten Nutzer in Kauf nehmen. Ein Premiumvertrag für 11,99 EUR ermöglicht sogar vier gleichzeitige Streams und schaltet einige wenige 4K-Videos frei. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, denn damit die Ultra-HD-Streifen ruckelfrei laufen, ist ein VDSL-Anschluss mit mehr als 20 Mbit/s zu empfehlen.

Die Konkurrenz hat bereits im Vorfeld auf den hiesigen Marktauftritt von Netflix reagiert. Amazon bietet seinen Prime-Kunden für 49 EUR im Jahr eine Film- und Serienflat an, die seit einigen Tagen auch per App auf Android-Geräten nutzbar ist. Zudem wurde mit dem Fire TV eine günstige Set-Top-Box vorgestellt, die auf die Medieninhalte des Online-Händlers zugeschnitten ist. Bezahlsender Sky hat den Preis seines VoD-Dienstes Snap auf mutmaßlich unrentable 3,99 €/Monat gesenkt. Dank soeben hinzuprogrammierter Chromecast-Unterstützung ist Snap für die Kunden nun noch interessanter.]]>
Wed, 17 Sep 2014 09:03:46 +0200
Buchmarkt rutscht ins Minus http://agent-media.de/Magazin/Buchmarkt-rutscht-ins-Minus-2387 Juli lagen die August-Umsätze im deutschen Buchmarkt mit -1,8% mal wieder unter denen des Vorjahresmonats. Summiert über die ersten acht Monate gingen die Einnahmen sogar um 3,0 Prozent zurück. Dies geht aus der aktuellen Ausgabe des Branchenmonitors Buch hervor, der regelmäßig im Auftrag des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels von der GfK erstellt wird. Im Branchenmonitor werden die Sortimentsläden, der Internetverkauf, Warenhäuser und der Bahnhofsbuchhandel berücksichtigt.

Alle drei erfassten Editionsformen, namentlich Hardcover (-0,2%), Taschenbuch (-5,2%) und Hörbuch/Audiobook (-2,1%), spülten weniger Geld in die Kassen als im August 2013.

In den Warengruppen stemmten sich nur die Bereiche "Kinder- & Jugendbücher" (+1,6%), "Reise" (+2,5%) und "Ratgeber" (+1,9%) gegen den allgemeinen Abwärtstrend. Die auflagenstarken Sparten "Belletristik" (-4,2%) und "Sachbuch" (-2,0%) brachten aber ebenso weniger Einnahmen als vor einem Jahr wie die Sammelgruppen "Geisteswissenschaft, Kunst, Musik" (-3,8%), "Naturwissenschaft, Medizin, Informatik, Technik" (-10,5%) und "Sozialwissenschaft, Recht, Wirtschaft" (-8,4%).]]>
Mon, 15 Sep 2014 10:39:59 +0200
EuGH erlaubt Bibliotheken Massendigitalisierung http://agent-media.de/Magazin/EuGH-erlaubt-Bibliotheken-Massendigitalisierung-2386 Golem.

Das Digitalisierungsrecht hat jedoch enge Grenzen, wenn es um die weitere Vervielfältigung der Inhalte geht. Zwar dürfen die Mitgliedsstaaten der EU auch eine weitere Reproduktion zum Beispiel auf USB-Stick oder als Ausdruck erlauben. In dem Falle sind die Rechteinhaber aber finanziell zu entschädigen.

Das Urteil geht auf einen Rechtsstreit der TU Darmstadt mit dem Verlag Eugen Ulmer KG zurück, dessen Anfänge noch auf das Jahr 2009 datieren. Die Uni erlaubte nach der Digitalisierung des Buches "Einführung in die neuere Geschichte" ihren Mitgliedern sogar eigene, kostenlose Privatkopien. Der Fall ging bis zum BGH, der jedoch den EuGH um die Klärung einiger Grundsatzfragen bat. Die TU zeigte sich insgesamt zufrieden mit dem Unrteil und möchte nun mit den Verwertungsgesellschaften in Kontakt treten, um über angemessene Pauschalen zu verhandeln.]]>
Thu, 11 Sep 2014 15:17:02 +0200
Starke Argumente für Musikstreaming http://agent-media.de/Magazin/Starke-Argumente-fuer-Musikstreaming-2385 Bitkom hat in einer aktuellen Umfrage nach den Gründen für die Beliebtheit von Musik-Streamern gefragt. Unter den Nutzern von Deezer, Spotify & Co. ist es 92 Prozent wichtig, dass sie die riesigen Musikkataloge immer und überall nutzen können. 89 Prozent gibt die Legalität der Angebote ein gutes Gefühl.

83 Prozent der Umfrageteilnehmer empfinden es als vorteilhaft, dass das lästige Überspielen auf verschiedene Abspielgeräte entfällt. 79 Prozent bedienen sich der Möglichkeiten, verschiedene Genres und Künstler zu durchstöbern. Auch mit seinem sozialen Umfeld kann man sich dank der Streamer leichter über Vorlieben austauschen, wie 64 Prozent bestätigten. Für 44 Prozent ersetzt das Streaming physische Formate. Denn so hoch ist der Anteil derjenigen, die sich seit ihrem Online-Abo kaum noch CDs oder Schallplatten zulegen.

Rund ein Drittel der Webnutzer ab 14 Jahren (32 Prozent) in Deutschland machen derzeit mit bei den modernen Audio-Services. Dank der Kataloge der Major-Labels und einiger Indies beträgt die Anzahl verfügbarer Titel bei den großen Anbietern über 20 Millionen.]]>
Thu, 11 Sep 2014 14:48:26 +0200
Gemächliche digitale Radio-Wende http://agent-media.de/Magazin/Gemaechliche-digitale-Radio-Wende-2384
Dennoch bleibt noch viel Potenzial zum weiteren Ausbau. Lediglich 7,5 Prozent aller Haushalte nutzten im ersten Halbjahr digitalen Hörfunk. Zur zunehmenden Verbreitung tragen vor Allem die Autohersteller bei. Der Zahl der Digitalradios in Kraftfahrzeugen hat sich im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2013 um über 100 Prozent erhöht.]]>
Tue, 09 Sep 2014 12:47:11 +0200
Neue Apple-Geräte erwartet http://agent-media.de/Magazin/Neue-Apple-Geraete-erwartet-2383
Voraussichtlich wird die neue iPhone-Generation vorgestellt. Erstmals sollen die High End-Mobiltelefone mit großen Bildschirmen mit 5 Zoll Diagonale ausgestattet sein. Es sind auch einige innovative Extras der Smartphones zu erwarten, denn der Konzern ist trotz gesunkener Marktanteile in hohem Maße von den Einnahmen aus dem iPhone-Verkauf abhängig.

Ebenfalls auf der Agenda des IT-Konzerns soll eine eigene Smartwatch stehen. Ob Apple den Nischenmarkt der cleveren Uhren beleben kann, bleibt abzuwarten. Die Apple-Jünger jedenfalls fiebern dem Firmenevent heute Abend wie immer mit hohen Erwartungen entgegen.]]>
Tue, 09 Sep 2014 12:42:16 +0200
Amazon Fire TV kommt nach Deutschland http://agent-media.de/Magazin/Amazon-Fire-TV-kommt-nach-Deutschland-2382
Das Gerät bindet sich über Wifi (oder LAN-Kabel) an das heimische Netzwerk an und bietet das Film- und Serien-Streaming-Angebot Amazon Instant Video. Für Prime-Abonnenten gibt es eine ansehnliche Gratis-Auswahl von Serien und Filmen älteren Datums. Ebenfalls über das Fire TV verfügbar sind YouTube, der TV-Streamer Zatoo sowie die Mediatheken der öffentlich rechtlichen Sender. Als einziger Video-Streaming-Konkurrent soll bald auch Maxdome integriert werden. Spielen kann man auf dem Fire TV auch, die Auswahl interessanter Games ist aber noch eher begrenzt.

Das Angebot zielt stark auf bestehende und kommende Prime-Mitglieder ab. Allerdings lässt sich Amazons Videoangebot bereits auf einer beträchtlichen Anzahl von Blu-ray- und TV-Geräten mit Internetanschluss nutzen. Einen Mehrwert bietet das neue Gadget für diese Klientel vor allem dank einer integrierten Sprachsuche. Eine Anfrage kann man in das Mikro der Fernbedienung sprechen und muss sie nicht, wie bei anderen Gadgets, mühsam auf einer Bildschirmtastatur eintragen. Die Fernbedienung funktioniert mit Blootooth und muss daher nicht in Richtung der Box gehalten werden.]]>
Thu, 04 Sep 2014 09:50:32 +0200
Westeuropäischer Technikmarkt legt zu http://agent-media.de/Magazin/Westeuropaeischer-Technikmarkt-legt-zu-2381 GfK hat kürzlich eine Studie zur Entwicklung des Technikmarktes in Westeuropa im zweiten Kalenderviertel vorgelegt. Über alle Warengruppen hinweg ergibt sich nach dem letztjährigem Minus wieder ein Plus von 1,1 Prozent. Insgesamt gaben die Menschen in den 15 einbezogenen Nationen 44,931 Mrd. EUR für Heimtechnik aus.

Beim Blick auf die verschiedenen Gerätekategorien sticht der Bereich Unterhaltungstechnik heraus. Nicht zuletzt das Großereignis Fußball-WM sorgte dank zugenommener TV-Kauflust für ein ordentliches Plus von 5,8% auf 6,883 Mrd. EUR in diesem Bereich.

Die Einnahmen aus dem Verkauf von Gütern der Informationstechnologie stieg nur leicht um 1,2 Prozent auf 12,435 Mrd. EUR. Offenbar gleichen sich die zunehmenden Einkünfte mit Tablets und leichten Laptops mit den rückläufigen Erlösen bei PCs und klassischen Notebooks annähernd aus. Bei Telekommunikationshardware, zu der auch Handys und Smartphones gezählt werden, gingen die Einnahmen verglichen mit dem zweiten Quartal 2013 sogar leicht um 0,3% auf 10,023 Mrd. EUR zurück. Gar dramatisch entwickelte sich der Bereich Foto. Hier sanken die Einnahmen drastisch um ein Fünftel auf 1,388 Mrd. EUR.

Die klassischen Heim- und Arbeitsgeräte entwickelten sich insgesamt positiv. Sowohl bei Elektrogroß- (+2,1%) als auch bei Elektrokleingeräten (+3,1%) gab es eine positive Entwicklung. Auch Bürogeräte & Verbrauchsmaterialien (+2,3%) liegen im Plus.

Der GfK-Analyse liegen die direkten Zahlen der Volkswirtschaften von Österreich, Belgien, Deutschland, Spanien, Frankreich, Griechenland, Italien, Niederlande, Portugal, Spanien und Großbritannien zugrunde. Hochrechnungen aus der Schweiz sowie von Dänemark, Finnland und Norwegen sind ebenfalls mit eingerechnet.]]>
Thu, 04 Sep 2014 09:17:52 +0200