Magazin für Musik, Video, Print & CD-Produktion, Werbung & Design http://agent-media.de/Magazin/index.php Nachrichten für Profis und Interessierte der Bereiche Musik-, Video-, Print - & CD / DVD Herstellung, Werbung & Design. Bereitgestellt von agent-media.de, Angebots- & Auftragsbörse für die Medienbranche. agent-media de php-controls http://agent-media.de/Images/Logo-2.png Magazin für Musik, Video, Print & CD-Produktion, Werbung & Design http://agent-media.de/Magazin/index.php Prince wieder legal auf Streaming-Plattformen http://agent-media.de/Magazin/Prince-wieder-legal-auf-Streaming-Plattformen-2891 Computer Bild berichtet. Der Künstler hatte kurz vor seinem Tod seine Werke von den großen Portalen heruntergenommen.

Lediglich mit Tidal gab es noch entsprechende Übereinkünfte. Der unter der Leitung des Rappers Jay-Z betriebene Service hatte nach Ansicht des Prince-Labels NPG Records allerdings mehr gestreamt als er durfte und wurde daher vor Kurzem verklagt. Ende letzten Jahres einigte man sich dann mit dem Label Warner Music.

Die von Warner produzierten Longplayer sind nun also wieder bei allen Streamern zu hören, welche Zugriff auf den Katalog des Majors haben. Warner hält die Rechte auf alle Studioalben bis 1995 und noch einige weitere. Darunter sind die Klassiker "Purple Rain" und "Diamonds and Pearls".]]>
Fri, 17 Feb 2017 09:29:32 +0100
Zeitschriften & Zeitungen auf dem Rückzug http://agent-media.de/Magazin/Zeitschriften-Zeitungen-auf-dem-Rueckzug-2890 buchreport berichtet.

Nimmt man pressenahe Artikel wie Panini-Bildbände hinzu, ergibt sich ein nur leicht freundlicheres Bild. In dieser größeren Warengruppe gab es ein Umsatzminus von drei Prozent auf 2,2 Milliarden EUR, der Absatz sackte um sieben Prozent ein.

Die Zahl der Verkaufsstellen, die sowohl Zeitschriften als auch Zeitungen führen, schrumpfte 88.020 im Jahr 2015 auf 85.053 im letzten Jahr. Die Points of Sale, die zumindest eine der Mediengattungen anbieten, ging im selben Zeitraum von 110.779 auf 108.000 zurück.]]>
Thu, 16 Feb 2017 12:27:51 +0100
Videomarkt-Umsatz sinkt um zehn Prozent http://agent-media.de/Magazin/Videomarkt-Umsatz-sinkt-um-zehn-Prozent-2889 bvv) berichtet. Nicht berücksichtigt sind dabei Abo-Einnahmen von Netflix, Amazon Prime und anderen Streamern.

Der eingetragene Verein führt das vergleichsweise bescheidene Ergebnis auf den Mangel zugkräftiger Titel zurück. An der Spitze der Jahres-Verkaufscharts stehen "Star Wars: Episode VII", "Fack Ju Göhte 2" und "James Bond 007 - Spectre". Mithin drei Sequels beziehungsweise Teile von Filmreihen, was die bvv-These durchaus untermauert.

Mit 1,224 Milliarden EUR geht der größte Teil der Videoerlöse auf den Verkaufsmarkt zurück. Hier standen 2015 noch 1,349 Mrd. EUR zu Buche. Dazu trugen zu 58 Prozent DVDs, zu 32 Prozent Blu-rays und nur zu vergleichsweise bescheidenen zehn Prozent Digitalverkäufe bei. Im Verleihmarkt wurden dagegen bereits 45 Prozent aller Einnahmen durch TVoD, also im rein digitalen Verleih erzielt. 36 Prozent kamen durch DVDs, 19 Prozent durch Blu-rays zusammen. Videotheken erzielten ein dürftiges Ergebnis von 99 Millionen EUR, somit erstmals weniger als Digitalabrufe mit 101 Mio. EUR. Dazu gesellten sich noch 21 Millionen EUR über den postalischen Verleih physischer Formate.]]>
Tue, 14 Feb 2017 09:34:28 +0100
Dear White People: Netflix Original in der Kontroverse http://agent-media.de/Magazin/Dear-White-People-Netflix-Original-in-der-Kontroverse-2888
Nichtsdestotrotz schlägt der Trailer zur Neuproduktion des Videostreamers hohe Wellen. Zu sehen ist dort eine hübsche Afroamerikanerin im Studio, während sie ins Mikrofon sagt, dass eine Halloween-Verkleidung als "Schwarzer" nicht akzeptabel sei. Gegen Ende sieht man noch ein wenig Randale im Rahmen einer Party, wie sie ähnlich auch im Film zu sehen war.

Nüchtern betrachtet ist dies ein nicht übermäßig aufregender Appetitanreger für die kommende Serie. Dennoch sah sich eine große Zahl von Menschen gemüßigt, den kurzen Werbeclip des offenen Rassismus' zu beschuldigen. Einige wollten darin sogar eine Aufforderung zum Genozid gegen Weiße ausmachen. Manche posteten ihre Netflix-Kündigung als Zeichen des Protests in die sozialen Netze. Die Aufregung über ein so harmloses Filmchen zeigt, wie tief die Gräben in der US-Gesellschaft noch immer sind. Und wie beängstigend fanatisch und lautstark die widererstarkte Rechte Feindbilder etabliert und inszeniert, was selbstredend kein rein amerikanisches Phänomen ist.]]>
Mon, 13 Feb 2017 11:29:30 +0100
Kinojahr 2016: Weniger Umsatz, mehr Kinos http://agent-media.de/Magazin/Kinojahr-2016-Weniger-Umsatz-mehr-Kinos-2887 Analysen zum Kinojahr 2016 veröffentlicht. Demnach sind die Umsätze nach dem vorangegangenen Rekorsjahr 2015 (1.167 Mio EUR) auf 1.023 Millonen EUR gefallen.

Dies war auf sinkendes Interesse zurückszuführen. Die Zahl der Kinobesuche ging im Jahresvergleich deutlich von 139 Mio. auf 121 Mio. zurück. Der gemittelte Ticketpreis ist dagegen um sechs Cent auf 8,45 EUR gestiegen. Dies ist sicher durch den anhaltenden Boom von 3D-Filmen zurückzuführen. 2016 wurde jede vierte Eintrittskarte (25,6%) für einen Streifen mit räumlicher Darstellung gelöst. 2015 hatte der Anteil noch bei lediglich 21,9 Prozent gelegen. Trotz der schwindenden Einnahmen wurden letztes Jahr 1.654 Spielstätten gezählt, sechs mehr als 12 Monate zuvor. Die Zahl der zur Verfügung stehenden Leinwände erhöhte sich dadurch um 47 auf 4.739 Stück.

Besonderen Augenmerk legt die FFA auf deutsche Produktionen. Es wurden 27,7 Millionen Menschen ermittelt, die Kinostreifen aus heimischer Herstellung angeschaut haben, das sind 9,4 Millionen weniger als 2015. Erfolgreichster deutscher Film war die Flüchtlingskomödie "Willkommen bei den Hartmanns", die allein 3,1 Millionen Zuschauer auf sich vereinigen konnte.]]>
Thu, 09 Feb 2017 09:31:45 +0100
Streaming-Abos bald EU-weit nutzbar http://agent-media.de/Magazin/Streaming-Abos-bald-EU-weit-nutzbar-2886
EU-Parlament, Ministerrat und Kommission haben sich nun auf eine gemeinsame Linie geeinigt, welche die Lage in der Union verbessern soll. Sie betrifft Abo-Dienste für E-Books, Live-Streams, Videos, Musik und Games. Kunden solcher Services sollen die bezahlte Dienstleistung dann eine angemessene Zeit lang auch aus dem Ausland beziehen dürfen. Der Vorschlag muss noch durch Parlament und Rat abgesegnet werden und dürfte im Laufe des nächsten Jahres wirksam werden.

Netflix, Spotify und Co. müssen dafür aber den hauptsächlichen Wohnsitz ihrer Kunden ermitteln. Als angemessene und verhältnismäßige Maßnahmen dies zu tun, gelten unter anderem Zahlungsinformationen sowie Post- und IP-Adressen. Die Anbieter sind verpflichtet, die Abonnenten über die angewandten Methoden zur Wohnortbestimmung aufzuklären.]]>
Thu, 09 Feb 2017 08:57:32 +0100
Presse-Leistungsschutz auf der Kippe? http://agent-media.de/Magazin/Presse-Leistungsschutz-auf-der-Kippe-2885 golem.de zitierten dpa-Informationen sprach der Richter von einem sehr schlecht gemachten Gesetz, das viele Fragen aufwerfe.

Außerdem hätte man die neuen Paragraphen bei der EU-Kommission vorlegen müssen. Im Extremfall ist der Presse-Leistungsschutz ohne diese Notikation gar nicht gültig. Zudem sind Verlinkung sowie kurze Überschriften oder kürzeste Textpassagen durchaus erlaubt, ohne dass daraus eine Abgabenpflicht abgeleitet werden könnte. Darüber, wie lang solche Schnipsel sein dürfen,  trifft das Gesetz leider keine Aussage.

Bei den Differenzen geht es um die in den Google-Ergebnissen angeteaserten News-Artikel. Der Suchmaschinenriese verdient durch Werbung an den Nachrichten mit, vermittelt aber auch große Besucherströme an die verlagseigenen Webseiten. Eine Win-Win-Situation, möchte man meinen, und nicht wenige Pressemacher sehen dies auch so. Dennoch sind die Verwerter der VG Media der Ansicht, dass Google einen Teil seiner Reklame-Erlöse mit den Rechteinhabern teilen muss.]]>
Wed, 08 Feb 2017 09:21:05 +0100
Neues Vinylpresswerk unter Ägide Jack Whites http://agent-media.de/Magazin/Neues-Vinylpresswerk-unter-Aegide-Jack-Whites-2884 Musikexpress berichtet.

Zur Eröffnungsfeier am 25. Februar wird das Selbstbetitelte Erstlingswerk der White Stripes und der zweite Longplayer "De Stijl" als rote Special Edition vervielfältigt. Der reguläre Betrieb wird zwei Tage später starten. Pro Tag werden bis zu 5.000 Platten mit sieben oder zwölf Zoll Durchmesser vom Band laufen. Die Maschinen sind neu und werden ungewöhnlicherweise in einem gemeinsamen Wasser-Kühlkreislauf mit der Air Condition des umgebenden Gebäude auf Temperatur gehalten.

White steigt mit seinem Werk, das selbstverständlich auch Aufträge anderer Labels annimmt, in einen wieder boomenden Markt ein. In Deutschland beispielsweise sind die Einnahmen aus dem Verkauf von Schallplatten seit 2009 von damals neun Millionen auf 71 Millionen Euro im letzten Jahr kontinuierlich gestiegen. Die Produktion ist in den vorhandenen Betriebsstätten, welche oft noch auf über 30 Jahre alte Gerätschaften zurückgreifen, vielerorts am Limit.]]>
Tue, 07 Feb 2017 09:10:47 +0100
Neuer E-Book-Schutz setzt auf Gier und Verrat http://agent-media.de/Magazin/Neuer-E-Book-Schutz-setzt-auf-Gier-und-Verrat-2883
Mit einer kostenfrei erhältlichen App lässt sich diese Markierung auslesen. Der Nutzer erhält dann einen Code, den er in Bitcoins ummünzen kann. Dies ist völlig anonym möglich, verspricht das verantwortliche Unternehmen Erudition auf der entsprechenden Produktseite.

Allerdings erfährt der Publisher bei der Bitcoin-Aufladung, um welches verkaufte E-Book es sich handelt. So kann auch auf den Kunden geschlossen werden, der den Titel erworben und höchstwahrscheinlich zur illegalen Verbreitung ins Netz gestellt hat.]]>
Fri, 03 Feb 2017 09:17:17 +0100
Facebook kommt ins Fernsehen http://agent-media.de/Magazin/Facebook-kommt-ins-Fernsehen-2882 wired.de. Die App wird aber wohl auch auf Fernsehboxen wie dem Apple TV lauffähig sein.

Damit sollen neue Werbe-Erlösquellen erschlossen werden. Das Unternehmen um Mark Zuckerberg äußerte sich letzten Sommer dahingehend, dass in die Newsfeeds der Seite kaum noch mehr Reklame integriert werden könne, wie recode berichtete.

Bereits heute sind auf Facebook und der Tochter Instagram bereits zahlreiche VIdeos verfügbar, die voraussichtlich auch über die App erreichbar sein werden. Für einen breiten Erfolg wird man aber wohl in Content investieren müssen. Erst letzten Monat berichteten Insider von Verhandlungen Facebooks mit Video-Produktionsfirmen. Sie sollen für attraktives Exklusiv-Material sorgen.]]>
Thu, 02 Feb 2017 09:20:32 +0100