Magazin für Musik, Video, Print & CD-Produktion, Werbung & Design http://agent-media.de/Magazin/index.php Nachrichten für Profis und Interessierte der Bereiche Musik-, Video-, Print - & CD / DVD Herstellung, Werbung & Design. Bereitgestellt von agent-media.de, Angebots- & Auftragsbörse für die Medienbranche. agent-media de php-controls http://agent-media.de/Images/Logo-2.png Magazin für Musik, Video, Print & CD-Produktion, Werbung & Design http://agent-media.de/Magazin/index.php Gericht verbietet Amazon Schulbuch-Rabatt http://agent-media.de/Magazin/Gericht-verbietet-Amazon-Schulbuch-Rabatt-2361
Durch die nötige Sammelbestellung sei ein unzulässiger Druck auf die Eltern entstanden, die Schulbücher bei dem Online-Händler zu ordern, hieß es in der Urteilsbegründung. Überdies verstößt Amazon mit seiner Aktion nach Ansicht der Richter gegen die Buchpreisbindung.

Geklagt hatte der Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Die Lobbyorganisation hatte bereits in der Vergangenheit Amazon das Unterwandern der hierzulande fixen Verkaufspreise im Literatursegment vorgeworfen. Die zur Zufriedenheit des Börsenvereins ausgefallene Gerichtsentscheidung ist noch nicht rechtskräftig.]]>
Wed, 30 Jul 2014 09:09:48 +0200
Ultra-HD erobert Wohnzimmer nur langsam http://agent-media.de/Magazin/Ultra-HD-erobert-Wohnzimmer-nur-langsam-2360 DVD and Beyond aufgrund von IHS-Zahlen berichtet, waren fünf Prozent aller im Mai ausgelieferten LCD-Empfangsgeräte mit Ultra-HD ausgestattet. Berücksichtigt wurden die Top-13 Marken, welche für 75 Prozent aller LCD-TV-Verkäufe und 90 Prozent des Absatzes bei Geräten mit der derzeit ultimativen Pixeldichte verantwortlich sind.

Seit Februar, als man bei zwei Prozent lag, ist der Anteil kontinuierlich um monatlich etwa ein Prozent gestiegen. Allerdings war der Anteil im Dezember und Januar dank des Weihnachtsgeschäftes auch schon über drei Prozent. Dennoch sollen laut Prognose der IHS-Analysten 14,5 Millionen UHD-TVs an die Kunden gebracht werden, im vergangenen Jahr waren es gerade einmal 2,0 Millionen Stück. Die zweite Jahreshälfte soll dabei noch einen gehörigen Schub bringen.

Derzeit sind die 4K-Geräte nur als LCD-Displays verfügbar, und das wird dieses Jahr wohl auch so bleiben. Die Prozentsätze beziehen sich daher nur auf den LCD-TV-Markt. Aufgrund der Konkurrenz vor allem von Plasmafernsehern ist der Anteil veräußerter Ultra-HD-TVs am Gesamtmarkt noch etwas geringer als die oben genannten Zahlen es ausdrücken. Hauptgrund für die zögerliche Akzeptanz der neuen Gerätegeneration ist der hohe Preis. Ultra-HD-Flimmerkisten kosten mitunter ein Vielfaches von HD-Varianten mit gleicher Bildschirm-Diagonale.]]>
Tue, 29 Jul 2014 09:15:32 +0200
Patentklau: Bose verklagt Beats http://agent-media.de/Magazin/Patentklau-Bose-verklagt-Beats-2359
Die Klageschrift benennt fünf geschützte Erfindungen, die von Beats benutzt werden, ohne die geistigen Eigentümer davon profitieren zu lassen. Bei den Patenten geht es um die Unterdrückung von Nebengeräuschen in High End-Kopfhörern.

Beats soll demnächst für drei Milliarden EUR in Apples Besitz übergehen. Dabei sind die Kalifornier auch an dem angeschlossenen Streaming-Angebot von Beats interessiert. Sollten die Bose-Vorwürfe vor Gericht anerkannt werden, könnte der Deal noch teurer werden.]]>
Mon, 28 Jul 2014 13:15:51 +0200
Apple vermeldet erfolgreiches Quartal http://agent-media.de/Magazin/Apple-vermeldet-erfolgreiches-Quartal-2358
Die Zuwächse sind vor allem dem anhaltend guten Geschäft mit iPhones zu verdanken. 35,20 Millionen Exemplare der stylischen Gadgets konnten im letzten Kalenderviertel abgesetzt werden, ein Plus von 12,7%. Auch die Rechner der Kalifornier fanden mehr Kunden als im Vergleichszeitraum 2013. Der Absatz der Macs wird auf 4,41 Mio. beziffert (+17,6%).

Die Tabletsparte ist hingegen im Sinkflug.  iPads gingen im zurückliegenden Kalenderviertel 13,28 Millionen mal über reale und virtuelle Ladentheken. Vor einem Jahr zählte man noch 14,62 Millionen Verkäufe. Das iPod-Geschäft schwächelt schon länger. Gerade mal 2,93 Millionen Stück der MP3-Player wurden in den drei Monaten veräußert, dies bedeutet einen Absatzeinbruch von 35,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Apple ist in hohem Maße von seinen Hardware-Verkäufen abhängig. iPhones alleine haben einen Anteil von fast 52,8% an den Firmenerlösen. iPads (15,7%) und Macs (14,8%) steuern ebenfalls viel zum Umsatz bei. Über Services, Software und iTunes-Verkäufe kommen nur knapp 12% der Einnahmen zusammen. Zubehör (3,5%) und iPods (1,2%) ergänzen das Apple-Portfolio.]]>
Thu, 24 Jul 2014 09:32:46 +0200
Reichweite der Tageszeitungen sinkt leicht http://agent-media.de/Magazin/Reichweite-der-Tageszeitungen-sinkt-leicht-2357 ag.ma) erreichen Tageszeitungen 44,6 Millionen deutsch sprechende Menschen über 14 Jahre in der Bundesrepublik. Damit konsumieren immerhin knapp zwei Drittel (63,2%) der insgesamt 136.366 Befragten diese Presse-Erzeugnisse.

Besonders gefragt sind weiter die im Abo erhältichen Regionalzeitungen. Mehr als die Hälfte (51,1%) der analysierten Zielgruppe schaut täglich in ein Blättchen mit Neuigkeiten über die Geschehnisse vor Ort. Bei Kaufzeitungen (18,1%) und vor allem überregionalen Titeln (4,7%) ist der Anteil wesentlich niedriger.

Über die verschiedenen Typen hinweg haben die Tageszeitungen verglichen mit einer entsprechende Untersuchung aus dem Vorjahr 1,5 Prozentpunkte Reichweite eingebüßt. Angesichts der zunehmenden Web- und Mobilkonkurrenz ist der Rückgang aber erstaunlich gering. Die Regionalzeitungen verloren nur 0,5% und sind im Medienmix der Konsumenten offenbar derzeit nicht ersetzbar.]]>
Wed, 23 Jul 2014 22:16:47 +0200
Musikmarkt Spanien im Plus http://agent-media.de/Magazin/Musikmarkt-Spanien-im-Plus-2356
Mehr als in anderen Ländern trägt das Streaming zu den Branchenerlösen bei. 18,9 Millionen kommen durch die onlinebasierten Musik-Flatrates zusammen, also jeder dritte umgesetzte Euro. Dieses Segment hat im Vergleich zu den ersten sechs Monaten 2013 um 14 Prozentpunkte zugelegt.

Der Zugewinn geht zum Teil auf Kosten des Download-Vertriebs. Bei Songs und Alben zum Herunterladen gab es einen Umsatzrückgang von neun Prozent auf 6,3 Mio. EUR. Besonders wichtig für die dennoch insgesamt gute Bilanz war das gestiegene Interessen an herkömmlichen Tonträgern. Für CDs, DVDs und Schallplatten gaben die Iberer in der ersten Jahreshälfte 32,1 Mio. EUR aus, das sind 55 Prozent der Gesamteinnahmen und 6,5 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.]]>
Tue, 22 Jul 2014 09:01:48 +0200
Amazon bringt E-Book-Flatrate http://agent-media.de/Magazin/Amazon-bringt-E-Book-Flatrate-2355
In Deutschland gibt es mit Skoobe bereits einen größeren Flatrate-Anbieter für Literatur. Seine mehr als 40.000 Buchtitel sind ab 9,99 EUR im Monat zu haben. Eine ganze Reihe von Stadtbibliotheken stellen ihre Inhalte auch als E-Books auf onleihe.de zur Verfügung. Hier wurde aber das analoge Angebot eins zu eins ins Netz übertragen. Bücher sind daher nur in begrenzter Anzahl abrufvabr. Begehrte Bestseller sind daher nicht selten entliehen.

Auch in den Vereinigten Staaten gibt es schon Konkurrenz. Bei Oyster gibt es zum gleichen Preis etwa eine halbe Millionen E-Books zum ausleihen. Scribd ist mit 8,95 Dollar etwas günstiger, kann allerdings mit nur circa 400.000 Titeln aufwarten.]]>
Mon, 21 Jul 2014 09:40:03 +0200
Werbemarkt mit positiver Halbjahresbilanz http://agent-media.de/Magazin/Werbemarkt-mit-positiver-Halbjahresbilanz-2354 Nielsen zusammengestellt.

Zulegen konnte bei den klassischen Werbemedien vor allem das Fernsehen. Die TV-Sender bekamen in den ersten sechs Monaten 5,976 Mrd. EUR Bruttospendings und somit 8,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Auch für Außenwerbung (737,2 Mio. EUR, +4,6%) und Reklamespots im Kino (45,8 Mio. EUR, +4,9%) wurde mehr Geld investiert. Bei den Radiostationen (792,2 Mio. EUR, -0,3%) gab es leichte Werbeverluste.

Unter den Printmedien konnten nur die Zeitungen (2,221 Mrd. EUR, +0,4%) leicht zulegen. Die Verluste bei den für eine große Leserschaft ausgerichteten Publikumszeitschriften (1,693 Mrd. EUR, -0,2%) und Fachzeitschriften (198 Mio. EUR, -3,4%) hielten sich im erträglichen Rahmen. In Zeiten zunehmender Web-Konkurrenz sind dies gute Nachrichten für die schreibende Zunft.

Der Bereich Online hat seine ganz große Wachstumsphase beendet. 1,489 Mrd. EUR Bruttoinvestitionen in Internetwerbung wurden verzeichnet. Das sind 5,8 Prozent mehr als 2013. Im Boom ist indes weiterhin Reklame für mobile Endgeräte. Die Umsätzen von 72,3 Mio. EUR im ersten Halbjahr bedeuten ein Plus von 51,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.]]>
Thu, 17 Jul 2014 08:48:59 +0200
WM verdirbt das Buchgeschäft http://agent-media.de/Magazin/WM-verdirbt-das-Buchgeschaeft-2353
Auch kumuliert über das erste Halbjahr lässt sich kaum ein positives Resümee ziehen. Die Erlöse gingen um 3,8 Prozent zurück und lediglich im April gab es dank des 2014 später gefeierten Osterfestes höhere Einnahmen als 12 Monate zuvor.

Die drei physischen Editionsformen entwickelten sich einheitlich negativ. Mit gebundenen Ausgaben (Hardcover) wurde im Juni 5,7 Prozent weniger Geld erwirtschaftet. Bei Taschenbüchern (-7,0%) sowie Hörbüchern & Audiobooks (-9,1%) field die Tendenz noch negativer aus.

Bis auf die eher auflagenschwache Sparte "Geisteswissenschaft, Kunst, Musik" (+2,8% Umsatzentwicklung im Juni) liegen auch alle Warengruppen im Minus. Darunter die wichtigen Bereiche Belletristik (-8,7%), Ratgeber (-6,0%), Kinder- & Jugendbuch (-4,9%), Reise (-3,5%) und Sachbuch (-2,1%). Die Samelgruppen "Naturwissenschaft, Medizin, Informatik, Technik" (-14,2%) sowie "Sozialwissenschaft, Recht, Wirtschaft" (-4,7%) runden den wenig erbaulichen Gesamteindruck ab.]]>
Wed, 16 Jul 2014 17:29:29 +0200
Yahoo hängt am Tropf in Fernost http://agent-media.de/Magazin/Yahoo-haengt-am-Tropf-in-Fernost-2352
Immerhin konnte man im wichtigen Bereich der Suchmaschinenreklame zulegen. Bei den zusammen mit von Microsoft bereitgestellten Suchresultaten eingeblendeten Werbeanzeigen ging der Einzelpreis nach oben. Gewöhnliche Banner auf Yahoo-Seiten indes verlieren bereits seit anderthalb Jahren an Wert. Die vor zwei Jahren als Google-Managerin abgeworbene Yahoo-Chefin Marissa Mayer zeigte sich entsprechend enttäuscht. "Wir sind nicht zufrieden mit den Ergebnissen im zweiten Quartal", sagte die 39jährige.

Yahoo ist stark von seinen Anteilen an Firmen in Fernost abhängig. An Alibaba ist man mit 24 Prozent beteiligt. Die von China aus betriebene, globale Handelsplattform konnte ihren Gewinn um 36 Prozent auf 911 Millionen Dollar steigern. Weniger gut lief es bei Yahoo Japan. Der Ableger gehört zu 36 Prozent zum US-Unternehmen und erzielte einen Profit von 311 Millionen Dollar, zehn Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Die Anteile an diesen asiatischen Online-Dienstleistern machen 256 Millionen Dollar Gewinn aus. Aus dem eigenen Kerngeschäft kamen  magere 17 Millionen Dollar, ein Einbruch von 85 Prozent verglichen mit dem zweiten Quartal im vergangenen Jahr.]]>
Wed, 16 Jul 2014 10:55:04 +0200